Skip to main content

Gehvermögen

Im Gehen ist alles

ToC schaffte und prägt den Begriff vom “GehVermögen”. – Er fasst die gesamte Ressource des Gehens in vier Welten: Dein Gehen als physischer Akt, deine Wahrnehmung/en beim Gehen, dein Interagieren beim und mit dem Gehen und schliesslich die philosophischen, spirituellen und metaphysischen Aspekte des Gehens.

“… dass wir Menschen den wirklich aufrechten Gang zu gehen erst noch lernen…”

Hans-Peter Hempel in “Zen-Yoga Unterweisung zu einem Weg der Befreiung”

Diese vier Welten machen unser “Gehvermögen” aus
A – Dein Körper geht 
B – Deine Wahrnehmung geht mit
C – Du lässt dich bewegen, dich gestalten – und du gestaltest
D – Es zeigen sich psychologische, philosophische, spirituelle und/oder metaphysische Pfade

Kompetenzen des Gehens

“Standpunkt”,

Mein Ich im Um-mich

Sicht auf Berge der Schweizer Alpen

“Stehvermögen”

Gehen beginnt mit Stehen
Erwin Arnold

“Der Schritt”

Gehen heisst auch, sich fallen lassen können
Erwin Arnold

“Flow”

Es geht wie von selbst
Erwin Arnold

“Tempo, Rhythmus, Beat”

Im Gehen das Leben tanzen
Erwin Arnold

“Sinnen”

Im Gehen schrittweise zur Präsenz
Erwin Arnold

“Orientieren”

Im Gehen ist das Innen im Aussen unterwegs
Erwin Arnold

“Ankommen”

Gehen heisst auch, Ziele zu erreichen

“Das Tempo des Stoffwechsels steht in einem genauen Verhältnis zur Beweglichkeit oder Lahmheit der Füsse des Geistes; der “Geist” selbst ist ja nur eine Art dieses Stoffwechsels.”

Friedrich Nietzsche in in “Ecce Homo”

Mit ToC kannst du dein GehVermögen erweitern. Alle Angebote von ToC öffnen und intensivieren in irgend einer Art deinen Zugang zu mindestens einer der oben genannten vier Welten. 

Und du wirst staunen: Vieles machst du schon, kannst du schon, setzt du schon intuitiv um – täglich. Nur richtig bewusst wird es dir jetzt.