Wer

Wer leitet

«TimeoutCoaching» wird geleitet von Hannes Leo Meier. Das Coachingbüro teilt er mit Regula Kuhn und Ruth Treyer unter dem Namen «hoch3». Mit seinen Klient*innen ist er aber grundsätzlich draussen unterwegs – zu Fuss .

«TimeoutCoaching» wird aktuell von den folgenden freien Mitarbeiter*innen unterstützt und mitgestaltet:

  • Erwin Arnold
  • Vanessa Caminada
  • Christoph Moor
  • Marion Täschler

In „Leaving the year on foot“ sind als Gäste mit dabei:

  • Hannes Egli
  • Rosmarie Wipf
  • Sam Nüesch

Hannes Leo Meier

Hannes Leo Meier Aufgewachsen im Freiamt, nach dreijähriger Lehrertätigkeit zu Fuss auf dem Camino nach Santiago. Später Domizile in Madrid und Berlin.

Ausbildung zum Theaterpädagogen in Zürich, seither Regisseur und Autor, Gründer und acht Jahre lang Leiter der Theatergruppe SZENART. Ausbildung in hypnosystemischer Beratung und Coaching. Vater von drei Mädchen. Zeit seines Lebens dem Gehen auf der Spur. Lebt in Aarau.

  • 2015 – 2019 Primarlehrer im Wynental
  • seit 2010 Versch. Weiterbildungen in Biografiearbeit (u. a. R. Eichenberger, G. Schmidt)
  • 1993 – 2014 Theaterpädagoge, Regisseur, Autor, Schauspieler in der Freien Theaterszene der Schweiz, zudem Dozent für Auftrittskompetenz
  • 2005 – 2013 Gründer und Leiter der Freien Theatergruppe SZENART, Aarau
  • 1989 – 1993 SchauspielAkademie Zurüch, Theaterpädagogik
  • 1988 – 1989 Camino de Santiago, danach Madrid/Berlin
  • 1985 – 1988 Primarlehrer im unteren Freiamt
  • 1980 – 1985 Lehrerseminar St. Michael Zug
  • 1964 – 1980 Kindheit und Schulen in Dottikon, Aargau
Hannes Leo Meier in roten Hemd auf Alpenwiese
Christoph Moor
Christoph Moor

In Gang seit 1961, gehend seit 1962, gegängelt ab 1968, in die Gänge gekommen 1981, zum einfachen Gang gefunden 1992…
Ausbildung zum Bauer, Lehrer, Bibliothekar, Alexander-Techniker, Segellehrer, Graphiker, etc… Tätig als Alexanderlehrer, Segler, Vater, Coach, Kursleiter, Kinooperateur, etc., Vater von zwei eigenen erwachsenen und vier jugendlichen (Pflege-)Kindern. Geht und steht auf eigenen Beinen in Lungern/OW

Erwin Arnold
Erwin Arnold

Aufgewachsen in Zug, vor allem an der frischen Luft. Ausbildungen zum Elektriker, Chauffeur, Sozial- und Erlebnispädagogen – 30 Jahre tätig in der Arbeit mit Drogenabhängigen, heute Freizeitbetreuer an einer Heilpädagogischen Schule.

Aktuell in Pensionsvorbereitung. Bergsteiger, Kanu- und Motorradfahrer, alles mit Begeisterung und ohne Leistungs- oder Vergleichsdruck. Vater einer behinderten Tochter, lebt in Zug.

19_Schnee Kopie
Vanessa Caminada

Stammt aus einer Berglerfamilie. Sie fühlt sich seit 34 Jahren wohl um Felsen und unter Bäumen. Weil die Natur voller Metaphern ist, sagt sie: Auftanken, entspannen, entwickeln und weiterkommen geht am besten draussen. Sie ist Schulsozialarbeiterin, Mutter, Erlebnispädagogin in Ausbildung «planoalto» und lebt im Freiamt.

Marion Täschler
Marion Täschler

Marion Täschler, geboren 1988 und aufgewachsen am Ostrand der Schweiz, zeichnet seit ihrer Kindheit, während dem Gymnasium, der Lehre als Dekorationsgestalterin, dem Vorkurs in Lichtenstein und auch heute. Sie wohnt in Zürich, mit kurzem Abstecher nach Berlin, war Praktikantin bei El Bocho, verweigerte sich aber der Strassenkunst. Was sie heute manchmal bereut. Nach einem Atelierstipendium im Eisenwerk Frauenfeld mit dem Kollektiv KBEM und der raumfüllenden Installation „Kleid“ fand sie wieder zurück ins kleinere Format. Im Sommer 2020 schloss sie an der Hochschule in Luzern mit dem Bachelor «Animation» ab.

Mit dabei als Gäste in ``Leaving the year on foot``:

Egli_2020-06_Portrait
Hannes Egli

Lehrer, Künstler und Kunstpädagoge, Oberentfelden

Hannes Egli arbeitet seit Jahrzehnten erfolgreich als Kunstmaler und führt in Oberentfelden seine eigene Malschule „Atelier Vive Couleur“. Er ist Gast am ersten Tag – „Hinschauen“.

P1000215.JPG Passbild
Rosmarie Wipf

Psychotherapeutin und Theologin, Aarau

Auch als Pensionierte immer in Bewegung (innen und aussen) – zu Fuss, auf dem Velo, im Wasser und auf Langlauf-Skiern. Manchmal auch andere bewegend. Sie ist Gast am zweiten Tag – „Loslassen“.

portrait
Sam Nüesch

Philosoph, KaosPilot, Zukunftsforscher und Mitgründer des Think Tank „Amt für Zukunft“, Bern

Als Zukunftsforscher durchschreitet Sam Möglichkeits-Räume auf der Suche nach Träumen und Visionen einer zukunftsfähigen Gesellschaft – auch als weitsichtiger Sparringpartner für die persönliche Zukunftsgestaltung. Er ist Gast am dritten Tag – „Vorwärtsgehen“.